Schulentwicklung

Eine neue Grundschule für Altenberge

Im Juni 2019 beschloss der Rat der Gemeinde Altenberge eine neue gemeinsame Grundschule für alle Kinder zu bauen, die auf dem Areal der ehemaligen Ludgeri-Hauptschule und dem benachbarten Areal der Borndalschule realisiert werden sollte. Das Architekturbüro Farwick + Grothe aus Ahaus wurde mit der Planung beauftragt. Dabei sollten auch die Bestandsbauten geprüft werden: Umbau oder Abriß? Die Historie der politischen und planerischen Entscheidungen ist auf der Homepage der Gemeinde Altenberge dokumentiert. Die neue Schule soll im Schuljahr 2023/24 bezugsfertig sein.

Der Verein zur Förderung der offenen Ganztagsschule in Altenberge e.V. hat die Schulentwicklungsplanungen genutzt, um sich selbst neu aufzustellen. Für uns waren bestimmte Fragen bereits länger virulent, da wir in den letzten Jahren stark gewachsen sind: Wie schaffen wir es, den vielen Kindern eine gute Struktur zu bieten, damit sie sich weiterhin geborgen und wohl fühlen – und auch ausreichend gesehen und begleitet werden? Wie können wir die Qualität der Betreuung halten und steigern? Wie erhalten wir in einem wachsenden Team gute Teamstrukturen und ausreichend Kontaktflächen für Absprachen zwischen den Teammitgliedern und auch zwischen Team und Lehrkörper? Wie können wir die Arbeit von Vormittag und Nachmittag besser miteinander verzahnen und die Förderung kontinuierlicher gestalten? In enger Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Lehrern, den Schulleitungen, dem Architekten und dem Schulträger arbeiten wir an Konzepten, die zu der neuen Schulsituation passen und uns in unseren Zielen voranbringen. Hieran lassen wir Sie gerne teilhaben:

 

OGS Büro

Kirchstr. 13 (via Gartenstiege)
48341 Altenberge

Tel. 02505 – 802 85 27
E-Mail: info@ogs-altenberge.de

Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Heimann | Frau Wüller

Bürozeiten

Montag-Mittwoch
08.00 – 12.30 Uhr

und nach Vereinbarung

zusammen wachsen - Gemeinschaft erleben